powerded by www.buchreport.de
Autoren, Bücher, Markt

Auszeichnungen

Deutscher Selfpublishing-Preis 2018: Die Spannung steigt

Für die zweite Auflage des Deutschen Selfpublishing-Preises, der von der Börsenvereins-Wirtschaftstochter MVB und dem Selfpublisher-Verband vergeben wird, wurden mehr als 1.100 Bücher eingereicht. Mit der Bekanntgabe der Nominierungen für die Longlist haben davon jetzt noch zwanzig Titel die Chance auf die Auszeichnung als bestes selbstverlegtes Buch des Jahres.

Die Longlist im Überblick:

  • „Ins Netz gegangen“ von Susanne Amar (September 2017)
  • „Belfast Central“ von A. K. Amherst (April 2018)
  • „Es geht nicht immer nur um dich!“ von Kim Becky (Juni 2018)
  • „Mord auf der Hallig“ von Ulrike Busch (März 2018)
  • „Tyrannosapiens“ von Lex Cartman (Mai 2018)
  • „Hinter den Feldern“ von Manuel Deinert (September 2017)
  • „Herr Jakob träumt“ von A. S. Dowidat (November 2017)
  • „Der Himmel ist hier anders blau …“ von Cornelia Dürkhauser (Juni 2018)
  • „Mikroabenteuer“ von Christo Foerster (März 2018)
  • „MyHighlands – Äußere Hebriden“ von Stephan Goldmann (Oktober 2017)
  • „Wer den Frosch küsst“ von Konstanze Harlan (Juli 2018)
  • „Der Knochenmacher“ von Leonie Haubrich (Mai 2018)
  • „Schwarzer Rost“ von Axel Hollmann (Juli 2018)
  • „Früher wird alles besser“ von Vanessa Mansini (Dezember 2017)
  • „Löwenblut“ von Monika Pfundmeier (Juli 2018)
  • „Die Abenteuer von Mia und Tom – Ein kostbarer Schatz“ von Tamara Robles (August 2017)
  • „Glaube Liebe Stigmata“ von Ulrike Schimming (Oktober 2017)
  • „Träume bleiben ohne Reue“ von Victoria Suffrage (März 2018)
  • „Robin – High in the Sky“ von Charlotte Taylor (Juni 2018)
  • „Nur Gisela sang schöner“ von Dany R. Wood (April 2018)

 

Im nächsten Schritt wählt die siebenköpfige Fachjury die Zusammensetzung der Shortlist, die am Dienstag, 25. September, veröffentlicht wird. Während das Expertengremium danach seinen Sieger kürt, können Leser und Fans unter Opens external link in new windowwww.selfpublishing-preis.de online für ihren Favoriten abstimmen. Der Jurypreis in Höhe von 10.000 Euro und der Publikumspreis in Höhe von 2.000 Euro werden im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben und öffentlich geehrt. Die Preisverleihung findet dort am Mittwoch, 10.10.2018, um 14:00 Uhr statt. Alle Shortlist-Kandidaten erhalten zudem ein umfangreiches Vermarktungspaket mit Medialeistungen im Gesamtwert von 80.000 Euro, um ihre Titel einem breiten Publikum bekannt zu machen.

28. August 2018


blog comments powered by Disqus