powerded by www.buchreport.de
Markt, Newsletter

5. Indiebookday am 18. März 2017

Indies im Social Media-Fokus

Am kommenden Samstag (18. März) ist der Indiebookday 2017. Kernidee des „Feiertags des unabhängigen Verlegens“: Leser kaufen in einem Geschäft ein Buch aus einem unabhängigen Verlag und posten etwas darüber im Netz unter dem Stichwort „Indiebookday“. Die Initiative geht auf den Mairisch Verlag zurück. Die wichtigsten Infos im Überblick.




Woher kommt der Indiebookday?

Vorbild ist der „Record Store Day“, der sich seit einigen Jahren zu einem großen internationalen Event in Plattenläden entwickelt hat. Zum Auftakt des Buch-Ablegers 2013 wurden auf Facebook ca. 200 Leute zur Teilnahme eingeladen, diese luden selbstständig weitere Personen ein (insgesamt über 15.000 Leute), von denen ca. 1000 bis 2000 an der Aktion teilgenommen haben. Einige Hundert davon haben Bilder bei Twitter und Facebook gepostet, einige Dutzend Buchhandlungen haben Lesungen, Schaufenster, Aktionstische oder Podiumsgespräche veranstaltet.


Wann findet der Indiebookday statt?

In diesem Jahr am 18. März 2017. Mehr Infos zum Tag finden Sie hier


Wie ist die Resonanz?

2015 gab es hunderte Postings von Buchkäufern bei Facebook und Twitter, viele davon mit Bildern der Buchkäufer und ihrer „Indiebooks“. Dabei waren auch Käufer, Verlage und Buchhandlungen aus den Niederlanden, aus Italien, Portugal, Großbritannien, Österreich und der Schweiz. 2016 machte sogar ein Netzwerk unabhängiger Verlage in den Niederlanden mit.

Hier weitere Reflexe der vergangenen Jahre:

2014

2015

Was ist das Ziel?

– Independent-Verlage für einen Tag in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Sie produzieren, oftmals ohne primär finanzielle Interessen, auf professionellem Niveau Bücher, die aber nicht selten nur wenige Leser erreichen. Daneben geht es beim Indiebookday auch um die Unterstützung unabhängiger Buchhandlungen, wo noch Einzelpersonen persönliche Empfehlungen abgeben können. Viele Buchhändler nutzen den Tag für Schaufenster und Büchertische, Lesungen, Podiumsgespräche oder andere Aktionen. Perspektivisch soll der Indiebookday zu einem weltweiten „Feiertag des unabhängigen Verlegens“ reifen, als Eigeninitiative der teilnehmenden Leser, Verlage und Buchhändler.

Hier gibt es das Plakat zum Download...

14. März 2017


blog comments powered by Disqus