powerded by www.buchreport.de
Markt

Dietrich zu Klampen vom zu Klampen Verlag

Der Begriff „Independent“ bezeichnet die konzernunabhängigen Verlage, meint aber mehr als diese nüchterne Feststellung. Nicht nur die großen Verlage können gute Bücher machen und sie mit ihrer Werbepower und Vertriebskraft in den Markt drücken, sondern auch die kleineren, unabhängigen Verlage führen manche ihrer Titel ohne diese ökonomische Macht zu großartigen Erfolgen. 

Dem Publikum ist es glücklicherweise ziemlich egal, aus welchem Verlag ein Buch kommt, und die Indie-Verlage finden immer mehr Bündnispartner im unabhängigen Sortimentsbuchhandel, der sich mit den besonderen Fundstücken profilieren kann. Die Stärke aller Indies ist: Sie können Bücher machen, die für die großen Verlage nicht mehr lukrativ sind. Die unabhängigen Verlage lieben den großen Erfolg zwar auch, kommen aber eben auch mit kleineren Auflagen zurecht. Wir können dank moderner Druckverfahren jedes Buch machen, von dessen Qualität wir überzeugt sind. Ob aber solch ein gutes Buch zum Erfolg wird, hängt immer mehr von Zufällen ab. Können wir Buchhandel und Medien von der Schönheit und Wichtigkeit unseres Titels überzeugen? Das wird zukünftig immer schwerer werden. Ob unsere Aktivitäten in den sozialen Medien, ob digitales Marketing das kompensieren wird, wissen nur die Götter.

(c) privat

02. August 2017


blog comments powered by Disqus