powerded by www.buchreport.de
Markt, Veranstaltungen

Auszeichnungen

Orbanism Award löst Virenschleuderpreis ab

Der seit 2011 auf der Frankfurter Buchmesse verliehene Virenschleuder-Preis startet in diesem Jahr mit neuem Namen und einem weiter entwickelten Konzept: Bis zum 25. September können sich Verlage und alle Akteure der Medien- und Kreativwirtschaft für den Orbanism Award 2017 bewerben.


Die Auszeichnung setzt diesmal einen Fokus auf Social-Media-Marketing. Es gibt sechs Preiskategorien:
◾Bestes Live-Marketing B2C und B2B
◾Beste Veranstaltung B2C und B2B
◾Bester Speaker/Performer sowie Beste Event-Story als Teilnehmer

Die Mitglieder der Expertenjury sind:
◾Nora-Eugenie Gomringer (Autorin und Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia)
◾Nora-Vanessa Wohlert (Gründerin von EDITION F)
◾Maren Heltsche (Vorstandsmitglied der Digital Media Women und Mitgründerin von speakerinnen.org)
◾Susanne Kasper (Literaturschock und Literaturcamp Heidelberg)
◾Christian Lindner (ehemals Chefredakteur der Rhein-Zeitung)
◾Holger Schellkopf (Chefredakteur Digital beim Verlag Werben & Verkaufen)
◾Markus Gogolin (Frankfurter Buchmesse)

Die Preisverleihung findet am Buchmesse-Freitag, 13. Oktober, 18.00-21.00 Uhr im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse statt. Der Preis wird von Leander Wattig, Christian de Vries und den Teams von Orbanism und der Frankfurter Buchmesse organisiert.

Leander Wattig: „Je mehr wir von Technik umgeben sind, desto stärker entdecken wir wieder den Menschen. Nichts ist wirkungsvoller als der direkte Kontakt. Diesen zu fördern, ist uns ein Herzensanliegen und für mich persönlich die konsequente Fortführung von Social-Media-Marketing. Daher schaffen wir mit dem Orbanism Award wie die Jahre zuvor Raum für einen anregenden Erfahrungsaustausch. Und wir wollen ganz im Sinne des Preises gemeinsam auch einfach eine gute Zeit haben.“

Weitere Infos zum Preis gibt es Opens external link in new windowhier

16. August 2017


blog comments powered by Disqus