powerded by www.buchreport.de
Markt

buchreport Umfrage Teil 2

Leseverhalten und Leser - Susanne Schüssler Geschäftsführerin Wagenbach Verlag (2)

Beim Sachbuch müssen inhabergeführte Verlage ganz genau kalkulieren. Die Programmplanung ist u.a. durch VG-Wort-Rückzahlungen gefährdet. Hinzu kommen weitere Herausforderungen, zeigt eine buchreport-Umfrage. 



(c) privat

Wie stellt sich der Sachbuchmarkt aktuell dar?
Im populären Sachbuch ist das Internet kaum eine Konkurrenz. Aber in vielen Bereichen dominiert nicht mehr der allseits halb gebildete Leser: Kunst- und Kulturgeschichte müssen sehr kulinarisch verpackt sein, wenn sie auf Interesse stoßen wollen, und Politik möglichst populär heruntergebrochen – da heißt es: dagegenhalten und Inhalte schlau verpacken, damit sie doch zum Leser finden. 

Wie können Sie die Titel unter erschwerten Marktbedingungen finanzieren?
Wie immer: Querfinanzierung. Gut laufende Titel müssen die uns wichtigen mittragen.

Müssen Sie das Angebot zurückfahren? Müssen Autoren ihre Bücher (mit)finanzieren oder sinken die Honorare?
Wir zahlen nach wie vor den Autoren angemessene Honorare.  
Auf welches Thema setzen Sie im Frühjahr?

Zum Jubiläum „50 Jahre ’68“ werden fünf zentrale Bücher des Verlags im damaligen Design wieder aufgelegt: von Rudi Dutschke, Ulrike Meinhof, Erich Fried, Peter Brückner und Peter Schneider.  


29. März 2018


blog comments powered by Disqus