powerded by www.buchreport.de

Indie-Profile – das Verzeichnis von Autoren

Sie arbeiten als Autor, sei es als Selfpublisher oder Verlagsautor? In den Indie-Profilen können Sie sich und Ihre Bücher kostenlos präsentieren. Sie sind dann für Buchhändler, Verlage und sonstige Multiplikatoren mit Ihren Profil-Daten auffindbar.

Die möglichen Angaben: 

  • Name, Geburtsort, Wohnort, Mailadresse, Telefon
  • Webseite, Facebook, Twitter, Sonstige Social-Mediaseiten
  • Biografie, Genres, Veröffentlichungen,
  • Aktuelles, Termine


Sollten Sie bestimmte Kontaktdaten nicht öffentlich machen wollen, lassen Sie bitte die entsprechenden Felder leer.

 

Hier loggen Sie sich ein.

Registrieren Sie sich jetzt bei uns.

zurück zur Liste

Name: Fuchs

Vorname: P. B.


Geburtsort:

Wohnort: Frankfurt


E-Mail: Pupuze@pupuze.de

Facebook: https://www.facebook.com/P-B-Fuchs-1726511670951452/?ref=aymt_homepage_panel

Twitter:

Sonstige Socialmedia-Seiten:


Biografie

P. B. Fuchs wurde in einem Dorf im Pontischen Gebirge geboren. Dort wuchs sie auf, bis der Vater seine Familie nach Deutschland holte. In einer mittelgroßen deutschen Stadt in Ostwestfalen, kämpfte sie mit der fremden Sprache und hatte Anpassungsprobleme, die sich später in einer Rebellion gegen die Familie richteten. Ärzte und Psychologen halfen nicht das Kind in das hiesige System hineinzupressen. Die verzweifelten Eltern holten sich darauf die Hilfe von Geisterbeschwörern. Einer dieser Experten bescheinigte die Besessenheit des Kindes von einem nicht so ganz gottlosen Dschini, was die Eltern dankbar annahmen und gerne als Entschuldigung erzählten, auch dem Kind gegenüber.

Sie nahm es nicht sehr genau mit der Wahrheit, schmiss die Schule ohne sie zu beenden, zog aus dem Elternhaus aus, verdiente sich mit Gelegenheitsjobs ihren Lebensunterhalt,
und experimentierte mit Drogen. Zeit ihres Lebens bereitete sie ihren, eher traditionell gesinnten Eltern, starke Kopfschmerzen.

Als sie über den Hype um die Bücher mit Sexinhalten las, beschloss sie ein besseres zu schreiben. Sie schrieb vier Jahre lang an „Reise zum Ende der Lust“, sah sich etliche Porno-Videos an, recherchierte in ihrer türkischen Umgebung, führte über Facebook offene Gespräche mit jungen türkischen Männern, interviewte Folter-Opfer und Minderheiten und zeichnete neben dem besseren Sex auch ein Abbild der heutigen Türkei. Ihrer Protagonistin gab sie auch Züge von sich selbst, auch wenn die Geschichte an sich frei erfunden ist.

Sie lebt zurückgezogen in der Nähe von Frankfurt.

Genres

Romane
Frauenliteratur
Erotik
Kinderbücher

Veröffentlichungen

Reise zum Ende der Lust

Termine

Buchmesse Frankfurt