powerded by www.buchreport.de
Suchergebnisse
Filtern nach

Zeitraum:
vom:
bis:

25 Treffer für renata britvec

Wer sind die Männer hinter den Masken?

Acht Jahre verbrachte Autor Ingo Strecker, der selbst schon einmal den Gorilla mimte, damit, Filme aus den Jahren 1927 bis 1967 zu sichten. Er sah sich unzählige Horror- und Abenteuerfilme, Dramen und Komödien an, nur um den Männern auf die Spur zu kommen, die sich hinter den Masken der Menschenaffen befanden. Er sammelte und recherchierte, setzte sich mit Nachkommen der Gorilladarsteller in Kontakt und stellte ein umfassendes Nachschlagewerk zusammen, das er im März 2017 bei tredition veröffentlichte.

Im Anschluss an das von Spezialeffekt-Künstler und Maskenbildner Chris Walas verfasste Vorwort und eine kurze Einleitung berichtet Strecker im ersten Kapitel von ersten Gorillasichtungen in Hollywoodproduktionen und der Entwicklung, die sich seither nachzeichnen lässt. Waren die Affenkostüme in Serien wie „Perils and Pauline“ noch eher einfach bis dilettantisch, machten sich...

Weiterlesen

Wenn die Schule zum Kriegsschauplatz wird

Mit der Schule kennt Susanne Giebeler sich aus. Lehrt sie zwar nicht an einem Gymnasium, so doch an einem Weiterbildungskolleg. Zudem ist sie Autorin, arbeitete für Theater und Film. Mit unbestechlichem Gespür für Plot, Figuren und stilistischen Feinheiten ermöglicht sie Lesern ihres Romans „Gymnasium“ einen Einblick in das Schulwesen, der einen das Fürchten lehrt.

An Giebelers Gymnasium ringen überforderte Lehrer mit ehrgeizigen Eltern und beanspruchen Kinder aus gutem Hause ihren Platz, wohingegen der Rest des Platzes verwiesen wird. Hier ist der Mensch dem Menschen Wolf und muss es sein, denn die Zukunft droht mit Arbeitslosigkeit oder, Gott bewahre, einer Beschäftigung als Klempner. Um einem...

Weiterlesen

Mit dem Porsche durch die Hauptstadt, Richtung unbekannt

„Am Ende ist der kurze Roman die unheilbare Sinnsuche eines Namenlosen zwischen Zugehörigkeit und Individualität.“ So steht es in der Annotation zu Andreas van Hoovens „Stadt der Platanen“ und so ist auch das Problem des Romans schnell erklärt.

Der Autor lässt den Protagonisten nach dessen Entlassung aus einer Werbeagentur durch das Berlin der Jahrtausendwende irrlichtern. Job weg, Beziehungsstatus kompliziert, Geld knapp. Aber es gibt da noch den Porsche, mit dem es sich hervorragend zu schönen Plätzen an der Havel und zum Teufelsberg fahren oder Unter den Linden entlangcruisen...

Weiterlesen

Spurensuche zwischen Traum und Wirklichkeit

Mit „Der Klarträumer“ legt Nicolai Richter einen Psychothriller vor, der mit einem interessanten Thema ein breites Publikum ansteuert. Die Rezensentin von Indie Publishing lobt das Tempo und die Verdichtung bis hin zum Finale – findet aber auch Stolpersteine, die die Lektüre erschweren.

„Wach’ ich oder träum’ ich?“ – diese Frage stellt sich der Protagonist im Verlauf der Handlung mehr als einmal. Es handelt sich um einen praktizierenden Klarträumer, der seine Fähigkeit über die Jahre hinweg perfektioniert und zu barem Geld gemacht hat. Das Traumterrain ist ihm ebenso vertraut wie die reale Welt....

Weiterlesen

Alarm im Irrenhaus

Die Illustratorin Sabine Freiermuth präsentiert mit ihrer im November 2016 erschienenen Graphic Novel einen von der Gesellschaft hinterlassenen Scherbenhaufen. Ein opulenter Comicroman, dessen Bilder die Rezensentin von Indie Publishing überzeugt – wären da nicht die Dialoge.

San Francisco im Jahre 1981: Menschen, die nicht ins System passen, werden kurzerhand in die Irrenanstalt gesperrt. Die meisten Figuren in „Scherben“ sind für die Gesellschaft zwar eher harmlos und gefährden hauptsächlich sich selbst – trotzdem gibt es außerhalb der Mauern und Gitterstäbe der Psychiatrie keinen Platz für sie. In...

Weiterlesen