powerded by www.buchreport.de
Markt

Serie mit Prognosen zur Marktentwicklung: Florian Geuppert

Wohin entwickelt sich der Selfpublishing-Markt, Florian Geuppert?

Kaum ein Segment der Branche ist zuletzt so rasant gewachsen wie Selfpublishing. Das hohe Tempo macht Prognosen zur Entwicklung des Teilmarktes schwierig. Dennoch wagen Experten einen Ausblick bis ins Jahr 2020. Diesmal: Florian Geuppert, CEO Holtzbrinck Digital Content Group, CEO Epubli.

In den letzten Jahren spielte die Bekanntheit und das „How to Self-Publish“ eine große Rolle, doch mittlerweile ist Selfpublishing ein etablierter Zweig im Buchmarkt. Der Anteil der Autoren, der sich ohne Verlagsbewerbung direkt für Selfpublishing entschieden hat, ist laut der Selfpublishing-Studie von Matthias Matting von ca. 24% im Jahr 2013 auf ca. 36% im Jahr 2015 gestiegen. Durch die zunehmend optimierte Usability der Selfpublishing-Plattformen wird diese Zahl auch bis 2020 weiter steigen, und Selfpublishing wird an Bedeutung im Buchmarkt zunehmen.

Das bestätigt auch die wachsende Anzahl an jährlichen Neuveröffentlichungen. Diese ist bei epubli in den letzten fünf Jahren um mehr als das Siebenfache angestiegen. In traditionellen Verlagen nimmt die Anzahl an Erst- und Neuveröffentlichungen gedruckter Bücher ab; diese sank von 2013 bis 2014 um knapp 11%. Bei epubli konnte im Jahr 2014 ein Zuwachs von ca. 52% bei Neuveröffentlichungen gedruckter Bücher verzeichnet werden. Daher ist anzunehmen, dass der Anteil an Selfpublishing-Titeln am gesamten Buchmarkt stark zunehmen wird.

Bis 2020 wird es daher eine große Herausforderung sein, intelligente Technologien zu entwickeln, die Selfpublisher dabei unterstützen, ihre Bücher sichtbarer im Handel zu platzieren, um ihre Leser zu erreichen. Auch die Professionalisierung, die schon jetzt im Selfpublishing spürbar ist, wird weiter zunehmen. Der Strukturwandel in der Verlagslandschaft führt dazu, dass zunehmend Buchexperten als Freelancer arbeiten und dadurch auch für Selfpublisher verfügbar werden. Zudem werden technologische Innovationen im Bereich Buchdesign oder automatische Inhaltsanalysen die Professionalisierung enorm unterstützen.

Weitere Stimmen finden Sie hier

12. Januar 2016


blog comments powered by Disqus